Skip to main content

Apostolische Gemeinschaft

Apostel in der Ökumene

Die heutige Apostolische Gemeinschaft speist sich aus zwei Wurzeln: dem früheren Reformiert-apostolischen Gemeindebund (vor allem in Sachsen) und der Apostolischen Gemeinschaft (Düsseldorf).

1921 wurde der Apostel Carl August Brückner (1872-1949) aus der Neuapostolischen Kirche ausgeschlossen. Daraufhin formierte sich der „Reformiert-apostolische Gemeindebund“.

1955 wurde der Düsseldorfer Bezirksapostel Peter Kuhlen (1899-1986) und weitere aus der Neuapostolischen Kirche ausgeschlossen. Daraus entstand die Apostolische Gemeinschaft, die auch die westdeutschen Gemeinden des Reformiert-apostolischen Gemeindebundes mit aufnahm.

1994 schlossen sich der frühere Reformiert-apostolische Gemeindebund und die Apostolische Gemeinschaft e.V. zusammen. 

Neuapostolische Kirche und apostolische Gemeinschaft gehen aufeinander zu