Confessio.de ist ein Angebot des Evangelischen Bundes Sachsen und des Beauftragten für Weltanschauungsfragen der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens

Aktuelles

Brockmann & Knoedler / Progredi AG
Scientology-Methoden (nicht nur) bei Friseuren
Ergebnisse der Untersuchungen zu Brockmann und Knoedler sowie zur Progredi AG
Evangelischer Bund
Bekehrung
Studientag des Evangelischen Bundes Sachsen am 5. 4. 2014 in Plauen/V.
20.04.2011
Vereinigung Evangelischer Freikirchen

VEF: Vorstand und offener Brief

VEF hat neuen Vorstand

Die Vereinigung Evangelischer Freikirchen wählte einen neuen Vorstand, der ab 1. Juli 2011 aktiv wird. Für die nächsten drei Jahre wird diese Einrichtung geleitet von Ansgar Hörsting (Bund Freier evangelischer Gemeinden), Günter Karcher (Bund Freikirchlicher Pfingstgemeinden), Friedrich Schneider (Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden), Ekkehart Vetter (Mühlheimer Verband Freikirchlich-Evangelischer Gemeinden) und Bischöfin Rosemarie Wenner (Evangelisch-methodistische Kirche). Neuer Präsident wurde Ansgar Hörsting, der nach seinem Theologiestudium am Seminar des BFeG Pastor in Siegen-Geisweid und bis 2007 Leiter der Allianz-Mission war. Seit 2008 ist er Präses des Bundes Freier evangelischer Gemeinden und Mitglied im Vorstand der VEF.

Weiteres Themen der Mitgliederversammlung waren die Integration von Migranten, deren Anteil im Bund Freikirchlicher Pfingstgemeinden mit 35 Prozent aller Gemeinden am höchsten ist. In der VEF sind 10 Mitglieds- und vier Gastkirchen bzw. -bünde vereinigt.

HL / Mennonews.de 19. 4. 2011

 

Freikirchen für Ausstieg aus der Kernenergie

In einem offenen Brief an Bundeskanzlerin Angla Merkel hat sich auch die Vereinigung Evangelischer Freikirchen (VEF) für einen „schnellstmöglichen“ Ausstieg aus der Kernenergie ausgesprochen. In dem vom Bund Evangelisch-Freikirchlicher Gemeinden initiierten Brief heißt es: „Wir sind in größter Sorge, dass auch in Deutschland ein Unfall – oder ein Sabotageakt – in einem Atomkraftwerk keine Frage der Möglichkeit, sondern nur eine Frage der Zeit sind.“ Des Weiteren wird gefordert, eine Lösung für die Endlagerung radioaktiven Mülls zu finden und „den ökologisch und ethisch sinnvollen Ausbau regenerativer Energien mit aller Kraft zu unterstützen“.

HL / www.baptisten.de, 1. 4. 2011