Skip to main content

Informationsmaterial gegen Rechtsextremismus

Argumentationshilfen

Informationsmaterial gegen Rechtsextremismus

In den letzten Jahren haben sich verschiedene Stellen mit der Problematik rechtsextremistischer Ideologien befasst. Dabei ist zahlreiches gutes Informationsmaterial entstanden, welches bei der Auseinandersetzung mit dieser Thematik im kirchlichen und schulischen Rahmen hilfreich sein kann - sofern man weiß, was es gibt und wo es zu bekommen ist. Dafür sollen einige Anregungen gegeben werden.

Hinter den Kulissen. Argumentationshilfen gegen rechtsextreme Parolen

Die Polizeidirektion Leipzig hat in Zusammenarbeit mit einer ganzen Reihe von Einrichtungen ein Buch herausgegeben, das auf knapp 300 Seiten ausführlich und fundiert über den gesamten Problemkreis des Rechtsextremismus informiert und praktische Handlungsempfehlungen geben will. Es richtet sich vor allem an Lehrer und alle, die pädagogisch mit Kindern und Jugendlichen umgehen und hat das Ziel, die vielerorts vorhandene Sprachlosigkeit im Umgang mit Rechtsextremen zu überwinden.

In 5 Kapiteln werden die verschiedenen Aspekte behandelt:

a) Sehen und Erkennen: Erkennungszeichen der rechten Szene

b) Handeln: Grundsätze pädagogischen Handelns, Argumentationstraining gegen Rechts, Juristische Handlungsmöglichkeiten

c) Strategische Konzepte: Eine kleine Gebrauchsanleitung für den Umgang mit der NPD, Geschichte der NPD, Reaktionsmöglichkeiten auf rechte Parolen, Sprüche und Statements

d) Wissenschaftliche Erkenntnisse: Sozialwissenschaftliche Erklärungsansätze für rechtsextreme Einstellungen, Definitionen

e) Serviceteil: Übersicht über rechte Symbolik, Gesetzestexte mit Kurzkommentaren, Projekte, Kontakte, Adressen, Buch- und Filmtipps zur weiteren Vertiefung

Hervorzuheben ist die gute grafische Gestaltung und die um allgemeine Verständlichkeit bemühte Ausdrucksweise. Erhältlich ist das Buch über das Jugendamt Leipzig, Fachstelle Extremismus und Gewaltprävention (auch Download) oder die Polizeidirektion Leipzig, Herr Kleine Tel. (0341) 96643213.

Demokratie gemeinsam lernen. Kommunikationsmanagement Schule gegen Extremismus

Das Staatsministerium für Kultus des Freistaates Sachsen hat in dieser Broschüre auf 124 Seiten mehr als 200 Ansprechpartner, Initiativen und Fachleute vorgestellt, die für Schulen, Eltern, Ganztagsangebote, Projekttage usw. Beiträge liefern können. Die Adressen sind nach Postleitzahlen sortiert, mit einer knappen aber doch detaillierten Beschreibung der angebotenen Projektinhalte und deren Zielgruppen. Die meisten der aufgeführten Anbieter wurden von der Steuerungsgruppe einer Qualitätsprüfung unterzogen. Ziel der Broschüre ist eine bessere Vernetzung der zahlreichen zivilgesellschaftlichen Akteure, die sich für die Demokratieerziehung und gegen die Einflussnahme rechtsextremer Ideologie einsetzen. (Download: www.slpb.de/sge/)

Nächstenliebe verlangt Klarheit. Kirche gegen Rechtsextremismus

Ein ganzes Aktionsjahr im Engagement gegen Rechtsextremismus hat die Föderation Evangelischer Kirchen in Mitteldeutschland ausgerufen und dafür eine Projektmappe gestaltet, die neben grundlegenden Informationen Beispiele von Aktivitäten in Kirchgemeinden und einen Leitfaden zum Umgang mit rechtsextremen Ereignissen enthält. Die Mappe ist im Internet (www.ekmd-online.de) oder bei der Projektstelle Kirche gegen Rechtsextremismus in Eisenach (Tel. 03691/678-133, kirchegegenrechts@ekmd.de) erhältlich.

Hinsehen, Wahrnehmen, Ansprechen - Handreichung für Kirchengemeinden zum Umgang mit Rechtsextremismus, Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit

Die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg Schlesische Oberlausitz gibt in dieser Handreichung Tipps und Hinweise zum Umgang mit dem Thema Rechtsextremismus und klärt über rechtsextreme Organisationen, deren Musik- und Kleidungsstil auf. Thematisiert werden Strategien rechtsextremer Gruppen und z.B. der Missbrauch von Kriegerdenkmälern. Ferner zeigt die Broschüre Handlungsmöglichkeiten etwa zum Umgang mit rechtsextremistischen Störern in Gemeindeveranstaltungen auf. Beispiele gelungenen Engagements, wie das Projekt „BAFF - Bands auf festen Füßen“ sollen die Kirchengemeinden zum Handeln ermutigen. Adressen von Initiativen und Projekten in Berlin und Brandenburg sowie Literaturhinweise runden die Broschüre ab. Die Broschüre ist im Internet (http://www.ekbo.de/Dateien/EKBO_GegenRechtsextremismus.pdf) oder beim Beauftragten für Migration und Integration der EKBO (Tel: 030/ 2 43 44-533; m.schmidt@ekbo.de) erhältlich.

Hinweis: Für den Bereich der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens ist derzeit eine ähnlich gelagerte Handreichung in Arbeit.

Demokratie lernen. Aufklärung gegen Rechte Strategien. Ein Lernprojekt anhand von Beispielen „Rechter Musik“

Diese kleine Broschüre stellt ein konkretes Projekt für Jugendliche oder Multiplikatoren des sächsischen Landesjugendpfarramtes vor. Ausgehend von der Schulhof-CD der NPD wird über Strategien, Inhalte und Ziele der NPD und anderer rechter Organisationen aufgeklärt.

www.demokratielernen.org


Kurznachrichten



Literaturempfehlungen