Rudolf Steiners Schau in die geistigen Welten
Goetheanum in Dornach
Das Goetheanum in Dornach, Sitz der Anthroposophischen Gesellschaft

Die Anthroposophie entstand 1912 aus der deutschen Sektion der Theosophischen Gesellschaft unter Rudolf Steiner. Steiner ist bis heute grundlegend für nahezu alle Lebensäußerungen der Anthroposophie. In der Gesellschaft ist die Anthroposophie weniger als Religionsgemeinschaft, sondern stärker als Impulsgeber für verschiedene alternative Projekte bekannt, z.B.

  • Waldorfpädagogik (Schulen und Kindergärten)
  • Biologisch-dynamischer Landbau
  • Anthroposophische Medizin
  • Anthroposophische Bühnenkunst (Euryhthmie etc.)
  • Anthroposophischer Baustil (z.B. Goetheanum in Dornach)
  • Die Christengemeinschaft

Links

Seiten von der Anthroposophischen Gesellschaft bzw. von Anthroposophen

 

Seiten über die Anthroposophie

4 Artikel zu Anthroposophie:

Das erste Jahrsiebt im Waldorfland

Christentum und Anthroposophie in der Waldorfpädagogik
Wohin mit den lieben Kleinen? Jedes Jahr aufs neue sind viele Eltern auf der Suche nach dem geeignetsten Platz für ihre Kinder. Ein Waldorfkindergarten wartet mit einer Fülle an Besonderheiten auf und ist auch für manche christliche Eltern durchaus attraktiv. Gibt es da ein weltanschauliches Problem? Immerhin wurde die Waldorfpädagogik 1919 von Rudolf Steiner, dem Begründer der Anthroposophie, entwickelt, als dieser den Auftrag bekam, für die Arbeiterkinder der Waldorf-Astoria Zigarettenfabrik in Stuttgart eine Schule einzurichten.