Weiße Schrift auf blauem Grund: KenFM
Beurteilung

Die Plattform bietet ein breites Themenspektrum und weist keine eindeutige Festlegung in eine bestimmte politische Richtung auf.

Die Tendenz zur Verbreitung verschwörungsideologischer Inhalte hat im Kontext der Corona-Krise rapide zugenommen. In der Folge hat Youtube im November 2020den KenFM-Youtube-Kanal mit über 500 000 Abos komplett gelöscht. Ein durchgehender Grundzug ist die Kritik an sogenannten „Mainstream-Medien“. Es gibt etliche Veranstaltungsempfehlungen zu Daniele Ganser und Unterstützung für Positionen, die die Ausbreitungsgefahr von Corona leugnen.

Daneben wurden früher auch Berichte ohne verschwörungsideologische Konnotationen publiziert.

Beiträge von KenFM haben in der Alternativmedienszene eine hohe Verbreitung. Es gibt eine eigene App für iOS und Android.

Angebot

Es sind sehr viele verschiendene „Sendeformate“ im Angebot. Dazu gehören Experteninterviews, regelmäßige kritische Kommentare zur „Tagesschau“, Berichte, Kommentare, und Podcasts. 

Themen

Die Haupt-Themenrubriken sind Politik, Umwelt und Soziales.

Redaktion

Gründer und Hauptautor ist Ken Jebsen (Künstlername). Er war Radiojournalist beim RBB mit einer eigenen Sendung. 2011 wurde ihm wegen Nichteinhaltung journalistischer Standards beim RBB gekündigt. Seitdem publiziert er regelmäßig im Internet.

Neben ihm schreiben 26 regelmäßige Autoren und weitere Gastautoren.

Selbstverständnis

KenFM versteht sich als freies Presseportal und „medialen Mülltrenner“.

(Quelle Zitate: https://kenfm.de/ueber-kenfm/)