Science Files

Sonnenaufgang hinter Weltkugel
Beurteilung

ScienceFiles beansprucht, nüchterne wissenschaftliche Perspektiven auf Gegenwartsereignisse zur Sprache zu bringen. Allerdings kann es diesen Anspruch weithin nicht einlösen. Möglicherweise hängt es damit zusammen, dass ein auf „Alternative“ Nachrichten spezialisiertes Portal eben eher randständige Positionen im Wissenschaftsbetrieb befördert und nicht so am (vielleicht langweiligeren) wissenschaftlichen Mainstrem orientiert ist.

Die Sprache ist oft polemisch, es werden als „Schwätzperten“ bezeichnet, wer die Meinung der Autoren nicht teilt. Kernthema des seit April 2011 aktiven Blogs ist die kritische Auseinandersetzung mit der Forschung in Genderfragen. Es wird gegen einen angeblichen „Staatsfeminismus“ polemisiert. 

Wissenschaftlich gut belegte gesellschaftliche Problemlagen werden als „erfundene Narrative“ bezeichnet: 
„das erfundene Narrativ der Benachteiligung von Frauen;
das erfundene Narrativ eines von Menschen gemachten Klimawandels;
das erfundene Narrativ einer gesellschaftlichen Bedrohung durch Rechtsextremisten;
das erfundene Narrativ einer Diskriminierung von allem, was sich als abweichend definiert, z.B. Queer, PoC usw.;“ (Quelle)

Die Autoren unterstellen einen „Linken Totalitarismus“ und schrecken auch vor Pathologisierungen nicht zurück: „Wir haben schon seit längerem den Verdacht, dass Linkspopulismus in all seinen Varianten, vom Genderismus bis zur Klimawandel-Hysterie ein Syndrom ist, das einer dauerhaften geistigen Schädigung des Gehirns geschuldet ist.“ (Quelle)

Nach einem Bericht der Frankfurter Rundschau darf nach einem Gerichtsurteil sciencefiles als „Teil rechtspopulistischer und rechter Netzwerke“ bezeichnet werden. Auffällig ist die optische und sprachliche Nähe der Selbstbezeichnung „Rationaler Widerstand“ zum Motto „Nationaler Widerstand“ rechtsextremer Kreise.

Angebot

ScienceFiles präsentiert Artikel, in denen bevorzugt auf wissenschaftliche Erkenntnisse Bezug genommen wird oder Untersuchungen aus diversen Wissenschaftsgebieten beigezogen werden.

Eine eigene Buchreihe „Die Blaue Reihe“ publiziert Schriften von Dr. Heike Diefebach.

Ein Shop präsentiert Merchandising-Kleidung mit dem Motto „Rationaler Widerstand“

Themen

Scherpunkt der Auseinandersetzung ist Anti-Links-Propaganda. 

Artikel mit dem Tag „Rechtsextremismus“ der letzten beiden Jahre befassen sich ausschließlich(!) mit der Verharmlosung rechtsextremer Gruppen und Taten und der Klage über angeblich übertriebene Aufmerksamkeit darauf. Deutliches Feindbild ist die Amadeu Antonio Stiftung, die kritische Aufklärung über Rechtsextremismus unterstützt.

Redaktion

Hauptverantwortlich für ScienceFiles sind:

  • Michael Klein (*1965), studierte Volkswirtschaftslehre, Politikwissenschaft und Wissenschaftslehre an der Uni Mannheim, arbeitete als dann Journalist.
     
  • Dr. habil. Heike Diefenbach (*1964), sudierte Soziologie und Ethnologie in Mannheim, Heidelberg und Köln. 

Beide sind nach England (Wales) ausgewandert und betreiben von dort das (deutschsprachige) Angebot Textconsulting.

Ein Impressum der Seite wird mit der (sehr weitschweifig formulierten) Begründung abgelehnt, dass die Gültigkeit einer Aussage nicht davon abhängt, wer sie geäußert hat.

 

Selbstverständnis

Motto: Kritische Wissenschaft

Verbindungen

Prominent beworben werden der KOPP-Verlag und das Blog „Eigentümlich frei“.

Daneben gibt es eine „Blogroll“ mit Hinweisen auf 60 weitere Blogs mit überwiegend Antifeministischem Schwerpunkt.