21. Mai 2011 blieb ohne Entrückung

Der 89jährige amerikanische Radioprediger Harold Camping hat für seine „Berechnung“ des Tages der kommenden Entrückung im Rahmen der Wiederkunft Christi auf den 21. Mai 2011 etliche Anhänger gefunden. In den USA ist die Vorstellung eines klaren Endzeitfahrplanes vergleichsweise verbreitet. Der von ihm vorausgesagte Weltuntergang sollte ab 18 Uhr Ortszeit mit schweren Erdbeben beginnen, während der die Auserwählten sofort zu Gott in den Himmel entrückt würden. Die übrige Menschheit müsse dann noch 5 Monate in Not verbringen, bis am 21. Oktober endgültig die Welt untergehen soll. Ein ähnliches Szenario hatte Camping bereits für 1994 vorhergesagt.

Auch in Deutschland wiesen Werbeflächen auf Harold Campings Botschaft hin. Hierzulande waren die Reaktionen selbst in erwecklichen Kreisen sehr skeptisch und zurückhaltend – zu Recht, wie die Zeit bewiesen hat. Die Webseite der Organisation Family Radio verkündete noch am 21. Mai: „Der Tag des Jüngsten Gerichts - 21. Mai 2011 – Die Bibel garantiert es.“ Nun findet man Texte mit komplizierten Erklärungen, warum es genau so gekommen sei, obwohl es doch anders war.

Dr. Reinhard Hempelmann hat im EZW-Newsletter darauf hingewiesen, dass derartige Endzeitspekulationen grundsätzlich in eine falsche Richtung denken. Der christliche Glaube zielt auf die Gestaltung des Lebens in der Welt, nicht auf die Flucht aus ihr.

HL / familiyradio.org, www.ezw-berlin.de

Geschäftsidee: Haustierbetreuung nach der Entrückung

Aus übersteigerten Enderwartungen lässt sich auch Kapital schlagen. Die Firma Earth-Bound Pets bietet an, für eine Zahlung von 135 Dollar die Betreuung von Haustieren zu übernehmen, wenn deren Herrchen oder Frauchen innerhalb von 10 Jahren ab Vertragsabschluss im Rahmen endzeitlicher Entrückungen in den Himmel entschwinden. Die jüngsten Erwartungen des Weltunterganges am 21. Mai brachten der Firma wieder neue Kunden. Die Haustierbetreuung soll dadurch gesichert werden, dass nur Atheisten zur Betreuung eingesetzt werden, die folglich von der Entrückung nicht betroffen sind. Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass größere Tiere (Pferde, Kamele, Lamas, Affen usw.) nur an ausgewählten Standorten betreut werden können.

HL / eternal-earthbound-pets.com

Artikel-URL: https://www.confessio.de/index.php/news/658

Dieser Beitrag ist erschienen in Confessio 3/2011 ab Seite 04