Versöhnung sächsisch

Neuapostolische Kirche und Apostolische Gemeinschaft unterzeichnen zweite Versöhnungserklärung

Im Rahmen eines Festaktes wurde am 11. März 2017 in Greiz eine Versöhnungserklärung feierlich unterzeichnet. Darin werden die Ereignisse der Trennung zwischen Neuapostolischer Kirche (NAK) und dem damaligen Reformiert-Apostolischen Gemeindebund (RAG) - heute Apostolische Gemeinschaft (AG) - aufgearbeitet.

In der Erklärung werden die Ereignisse um den Ausschluss der Apostel Carl August Brückner und Max Ecke im Jahr 1921 skizziert. Mit Brückner verließen ca. 6000 Mitglieder - vorwiegend in Sachsen - die NAK und schlossen sich zum Reformiert-Apostolischen Gemeindebund zusammen. 1994 vereinigte sich dieser mit der Apostolischen Gemeinschaft in Düsseldorf.

Die Erklärung stellt fest, dass aus heutiger Sicht die Trennung vermeidbar gewesen wäre, wenn es mehr Versöhnungswillen auf beiden Seiten gegeben hätte. Zum Schluss der Erklärung heißt es: „Die NAK entschuldigt sich dafür, dass seinerzeit nicht alle Möglichkeiten der Versöhnung ausgeschöpft wurden. Sie bedauert das durch den Ausschluss hervorgerufene Leid. Beide Kirchen bedauern die unsachliche und verletzende Form der Auseinandersetzung. Gemeinsam begrüßen wir es, dass mit dieser Erklärung ein weiteres Kapitel gemeinsamer Geschichte befriedet und abgeschlossen werden kann.“ Unterzeichnet wurde die Erklärung jeweils von den Leitern beider Kirchen: Apostel Armin Groß für die AG und Stammapostel Jean-Luc Schneider für die NAK sowie von Apostel Gert Loose (AG, Apostelbezirk Ost) und Bezirksapostel Wolfgang Nadolny (NAK Berlin-Brandenburg).

Diese Versöhnungserklärung knüpft an eine ähnliche Erklärung an, die bereits 2014 in Düsseldorf von beiden Kirchen unterzeichnet wurde und die dortige Trennung im Zusammenhang mit dem Ausschluss von Apostel Peter Kuhlen aufgearbeitet hat. Somit sind nun die beiden historischen Konflikte der AG mit der NAK offiziell befriedet. Vertreter der Ökumene, u.a. der ACK Deutschland, richteten Grußworte an die Versammlung und drückten ihre Freude über die Versöhnungsbereitschaft beider Kirchen aus.

Diese Versöhnung mit der AG ist ein weiterer wichtiger Meilenstein für die NAK auf ihrem Weg aus der früheren Isolation in die Gemeinschaft der christlichen Kirchen. Ohne diesen gezeigten Versöhnungswillen hätte der Konflikt mit der AG der angestrebten Aufnahme der NAK in die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen (ACK) spürbar im Weg gestanden. Mit dieser Erklärung aber hat die NAK ihren Willen und ihre Fähigkeit, auch Fehler der Vergangenheit offen einzugestehen und Versöhnung mit anderen Kirchen zu suchen, erneut unter Beweis gestellt.


Die Erklärung zum Download: https://www.apostolisch.de/images/documents/11_03_17-Versohnungserklarung.pdf

 

Dr. Harald Lamprecht

ist Beauftragter für Weltanschauungs- und Sektenfragen der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsens und Geschäftsführer des Evangelischen Bundes Sachsen.

Neuen Kommentar schreiben

Mit der Abgabe eines Kommentars werden die Regeln für Kommentare akzeptiert.

Artikel-URL: https://www.confessio.de/artikel/1042