Ludwig Ammann

Was stimmt? Islam

Die wichtigsten Antworten
Bezugswege
bestellbar im Buchhandel
Cover Islam was stimmt
In der Reihe „Was stimmt?“ des Herder-Verlages werden die verschiedensten Themen in einer informativen und übersichtlichen Form behandelt, deren einzige Gemeinsamkeit ist, dass über sie oft viele Gerüchte verbreitet werden und Halbwissen im Umlauf ist. Das gilt nun seit einigen Jahren insbesondere für den Islam. Dem Islamwissenschaftler und Völkerkundler Ludwig Ammann kommt das Verdienst zu, in lockerer und verständlicher Form ein durchaus vielschichtiges Bild des Islam zu zeichnen. Dabei packt er viele heiße Eisen an und kann sie einer Klärung zuführen. Das Buch ist keine zwanzigste Einführung in die 5 Säulen des Islam, sondern beschreibt die Grundlagen vergleichsweise kurz um Raum für die aktuell diskutierten Fragen zu gewinnen: Was ist mit der Scharia? Wie fanatisch sind Muslime wirklich? Welche Rolle spielt der Dschihad? Was unterscheidet die politischen Interessen der Islamisten von den rückwärtsgewandten Ansichten der salafitischen Puritaner? Dabei gelingt es ihm, die Probleme durchaus beim Namen zu nennen. Es ist kein Buch, das den Islam beschönigt. Aber das führt zu keinen Scheuklappen, sondern die gegenläufigen Tendenzen in Gestalt der Reformdiskussionen ebenso wie die banale Normalität des Alltags anhand aktueller Umfrageergebnisse werden ebenso dargestellt. Diese 128 Seiten sind eine unterhaltsame und gewinnbringende Lektüre für alle, die schnelle und dennoch fundierte Informationen ohne Vorurteile suchen.

Ludwig Ammann: Was stimmt? Islam. Die wichtigsten Antworten, Freiburg i.Br. 2007, ISBN: 978-3-451-05736-6

Neuen Kommentar schreiben

Mit der Abgabe eines Kommentars werden die Regeln für Kommentare akzeptiert. Kurzfassung:

  • Der Kommentar bezieht sich auf den Artikel.
  • Er lässt erkennen, dass der Artikel gelesen wurde und setzt sich inhaltlich mit ihm auseinander.
  • Der Stil ist höflich und respektvoll.
  • Das Bemühen um Wahrhaftigkeit ist erkennbar.

Artikel-URL: https://www.confessio.de/index.php/material/905

Autor
HL
Dieser Beitrag ist erschienen in Confessio 3/2008 ab Seite 22