Jehovas Zeugen

Zu Jehovas Zeugen gibt es folgende Beiträge (Artikel / Literaturhinweise / Nachrichten):

Die Religionsgemeinschaft von Jehovas Zeugen ist in Russland verboten worden. Das Oberste Gericht Russlands hat die Beschlagnahmung des Besitzes angeordnet.

Im Rahmen der bedeutenden Schlussansprache auf dem diesjährigen dreitägigen Bezirkskongress von Jehvoas Zeugen in Knoxville Tennessee (USA) hat das Mitglied der Leitenden Körperschaft, Anthony Morris, den Tod eines Jungen nach verweigerter Bluttransfusion als

"Watchtower" verkauft
Die Zentrale der Zeugen Jehovas im New Yorker Stadtteil Brooklyn steht zum Verkauf, wie die New York Times berichtete. Zusammen mit einem weiteren Wohnhaus und einem großen Parkplatz in dieser teuren Gegend könnten die Immobilien einen Erlös von einer Milliarde Dollar bringen.
In Baden-Württemberg hat die Stuttgarter Landesregierung die Religionsgemeinschaft der Zeugen Jehovas und den Bund Freier evangelischer Gemeinden in Deutschland als Körperschaft des öffentlichen Rechts anerkannt.
Auf der Hauptversammlung der Zeugen Jehovas in New Jersey am 3. Oktober 2015 wurden die Mitarbeiter über kommende gravierende Änderungen in der Organisation informiert, die in vielen Bereichen eine Reduktion des bisherigen Engagements beinhalten.

Der Gemeinschaftsentzug ist in der Religionsgemeinschaft der Zeugen Jehovas ein oft gebrauchtes Mittel, um die innere Disziplin aufrecht zu erhalten und die Vorgaben der Gemeinschaftsleitung im Blick auf das Verhalten der Mitglieder durchzusetzen.

In Dohna bei Dresden gibt es ein Altersheim, das speziell um Zeugen Jehovas wirbt. Das Haus bietet Platz für 43 Bewohner.
Das klassische Bild von einem oder meistens zwei Zeugen Jehovas, die stumm mit dem Wachtturm in der Hand in der Fußgängerzone stehen, ist selten geworden.
Wer kennt sie nicht - die Zeugen Jehovas, die von Haus zu Haus ziehen, an den Türen klingeln und ein Gespräch „über Gott“ suchen. Die Bekanntheit der Zeugen Jehovas durch diesen sogenannten „Predigtdienst“ wird von keiner anderen religiösen Gemeinschaft erreicht.
Die Zeugen Jehovas haben ihr Internetangebot ausgebaut. Auf www.jw.org gibt es die aktuellen Publikationen zum Download - auf Wunsch auch zum anhören als MP3- oder AAC-Datei.
Mit einem Urteil des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte hat die Vereinigung der Zeugen Jehovas eine Steuerforderung abwenden können, die für die Organisation in Frankreich vernichtend gewesen wäre.
Weil das Land Bremen sie nicht als Körperschaft des öffentlichen Rechts anerkennen will, hat die Religionsgemeinschaft der Zeugen Jehovas in Deutschland beim Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe Verfassungsbeschwerde eingelegt.
EGMR: Moskau muss Schadenersatz zahlen

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) in Straßburg hat Russland dazu verurteilt, an die Religionsgemeinschaft der Zeugen Jehovas 20.000 Euro Schadenersatz zu zahlen.

Nach der Verleihung von Körperschaftsrechten in einer Reihe von Bundesländern beginnen die Zeugen Jehovas nun, sich um mehr Einfluss in den Medien zu bemühen.

Erneuter Todesfall nach verweigerter Bluttransfusion

In Lich (Hessen) ist eine 29jährige junge Mutter aus Wetzlar nach einer Fehlgeburt im Krankenhaus verblutet.

Bezirkskongress in Leipzig und Missionstour

Bezirkskongress in Leipzig

Status der Religionsgemeinschaft angestrebt

Nach zehn Jahren Beobachtung im Status einer Bekenntnisgemeinschaft haben die Zeugen Jehovas in Österreich den Antrag auf offizielle Anerkennung als Religionsgemeinschaft gestellt.

Keine Unfallrente nach abgelehnter Bluttransfusion

Zeitschrift der Zeugen Jehovas erscheint ab 2008 einmal monatlich als "Studienausgabe"

Im neuen Jahr wird die Zeitschrift der Zeugen Jehovas „Der Wachtturm“ einmal monatlich zusätzlich als „Studienausgabe“ erscheinen.