Reinhard Hempelmann (Hg.)

Religionsdifferenzen und Religionsdialoge

Festschrift 50 Jahre EZW
Bezugswege
bestellbar beim Anbieter
Cover Religionsdifferenzen

Fünfzig Jahre Evangelische Zentralstelle für Weltanschauungsfragen – das ist eine Festschrift wert. Über 20 Autoren, die auf verschiedene Weise mit der EZW und der Weltanschauungsarbeit verbunden sind, haben lesenswerte Aufsätze beigesteuert, die ein breites Spektrum der gegenwärtigen religiösen Gegenwartskultur beschreiben. Drei Beiträge befassen sich mit der Rolle der Religion in der Gesellschaft (Wolf Krötke, Matthias Petzold, Harald Baer). Das Spannungsverhältnis von Religion und Wissenschaft untersuchen Hansjörg Hemminger, Gottfried Küenzlen und Ulrich Dehn. Michael Nüchtern, Helga Kuhlmann und Horst Georg Pöhlmann befassen sich mit den Grundlagen des interreligiösen Dialoges, während Christine Schirrmacher, Johannes Kandel und Friedmann Eißler spezielle Fragen im Dialog mit dem Islam thematisieren. Über die Weltanschauungsarbeit in der DDR sowie die Religionsgeografie Sachsens haben Claudia Knepper und Harald Lamprecht geschrieben. Jan Badewien und Matthias Pöhlmann befassten sich mit Rudolf Steiner und der Anthroposophie und Helmut Obst gibt Impulse zum Dialog mit neuen Propheten. Weitere Themen weltanschaulicher Diskurse werden von Werner Thiede (Gut und Böse?), Christian Ruch (Der kleine Prinz und die Gnosis), Walter Sparn (freier Wille), Michael Utsch (Psychologie) und Reinhard Hempelmann (Jenseitshoffnungen) vorgestellt.

Reinhard Hempelmann (Hg.): Religionsdifferenzen und Religionsdialoge.
Festschrift 50 Jahre EZW (EZW-Texte 210), Berlin 2010

Bezug über: www.ezw-berlin.de bzw. 030 / 2 83 95-211 oder info@ezw-berlin.d

Neuen Kommentar schreiben

Mit der Abgabe eines Kommentars werden die Regeln für Kommentare akzeptiert. Kurzfassung:

  • Der Kommentar bezieht sich auf den Artikel.
  • Er lässt erkennen, dass der Artikel gelesen wurde und setzt sich inhaltlich mit ihm auseinander.
  • Der Stil ist höflich und respektvoll.
  • Das Bemühen um Wahrhaftigkeit ist erkennbar.

Artikel-URL: https://www.confessio.de/material/920

Autor
HL
Dieser Beitrag ist erschienen in Confessio 4/2010 ab Seite 22