Material

Es gibt viel gutes Material, aber oft ist es zu versteckt. Hier können nützliche Dinge gefunden werden, die bestellbar sind oder direkt heruntergeladen werden können.

Zur getroffenen Auswahl gibt es 80 Beiträge.

Verbindlich leben

Kommunitäten und geistliche Gemeinschaften in der Evangelischen Kirche in Deutschland
Vorschaubild

Die deutsche Situation innerhalb der Evangelischen Kirche hat der EKD-Text Nr. 88 im Blick. Das Heft verbindet grundlegende Ausführungen zum Wesen und zur Berechtigung kommunitären Lebens innerhalb der Evangelischen Kirche mit einer aktuellen Liste der immerhin 232 derzeit aktiven Gemeinschaften.

Kommunitäten

In Gemeinschaft anders leben
Vorschaubild

Das vom Evangelischen Missionswerk in Deutschland herausgegebene Jahrbuch Mission 2007 behandelt das Thema „Kommunitäten“ Konfessions- und Länderübergreifend. In zahlreichen Aufsätzen werden theologische und praktische Grundlagen kommunitären Lebens sowie 16 verschiedene Gemeinschaften aus aller Welt beschrieben. Einige der Beiträge fragen dabei speziell nach der missionarischen Ausstrahlung von Klöstern und Kommunitäten in der Geschichte und in der Gegenwart.

EZW-Texte 193: "Und sie bewegt sich doch!"

Neues von der Neuapostolischen Kirche

Der scheidende EZW-Referent Andreas Fincke hat einen aktuellen Text über die Neuapostolische Kirche vorgelegt. Dessen programmatischer Titel „Und sie bewegt sich doch!“ spielt auf eine Reihe von Reformen innerhalb der NAK an. Im Text wird sowohl einen Überblick über die Geschichte und Entwicklung der Neuapostolischen Kirche in neuester Zeit gegeben, als auch der Frage nach der Exklusivität und der Stellung in der Ökumene nachgegangen.

EZW-Texte 194: Problemfelder im christlich-muslimischen Dialog

Die EKD-Handreichung "Klarheit und gute Nachbarschaft" in der Diskussion

Einen Ausschnitt aus der Diskussion über die EKD Handreichung „Klarheit und gute Nachbarschaft“ dokumentiert der EZW Text 194. Neben der kritischen Stellungnahme des neu gegründeten Koordinierungsrates der Muslime ist darin eine umfangreiche Antwort von Johannes Kandel abgedruckt, der darin ausführlich auf die zentralen Kritikpunkte eingeht, die Anliegen der Handreichung begründet und wichtige Problemfelder im christlichen islamischen Dialog beleuchtet.

EZW-Texte 173: Umfallen, Zittern, Lachen, Ekstase ...

Ergriffenheit und Geisterfahrung in pfingstlich-charismatischer Frömmigkeit und in der Bibel
Vorschaubild

Pfingstlich-charismatische Gemeinschaften berufen sich zur Begründung ihrer besonderen Frömmigkeitsformen - Glossolalie, Visionen, Geistoffenbarungen, Heilungsdienste, exorzistische Praktiken - auf das Neue Testament und die Glaubenspraxis der frühen Christengemeinden.

Islam in Deutschland - quo vadis?

EZW-Texte 180
Vorschaubild

In Deutschland stößt der Islam derzeit auf großes öffentliches Interesse. Im Hintergrund der aktuellen Debatte steht dabei die Frage, welche Form des Islam einer westlichen Gesellschaft angemessen ist. Die vorliegende Veröffentlichung der EZW präsentiert hierzu aktuelle Beiträge muslimischer und christlicher Autoren. Im Anhang werden die entscheidenden Verlautbarungen der letzten 20 Jahre dokumentiert. Ein Muss für alle, die sich in der gegenwärtigen Diskussion über den Islam in Deutschland auf fundierte Positionen und Quellentexte stützen wollen.

Kirchen - Sekten - Religionen

Religiöse Gemeinschaften, weltanschauliche Gruppierungen und Psycho-Organisationen im deutschen Sprachraum

Das Lexikon der evangelischen Informationsstelle in der Schweiz besticht durch seine logische Struktur, Vollständigkeit und knappe Prägnanz in der Beschreibung nahezu des gesamten religiösen Spektrums der Gegenwart. Das Buch behandelt nicht nur "klassische" Sondergemeinschaften sondern auch Gruppen innerhalb des Christentums oder der anderen Weltreligionen. Als Nachschlagewerk und zur schnellen Erstinformation sehr zu empfehlen.

Tags

Handbuch Religiöse Gemeinschaften und Weltanschauungen

vom Arbeitskreis Religiöse Gemeinschaften der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirche

Das im Auftrag der VELKD herausgegebene umfangreiche Handbuch stellt zahlreiche Gruppen und Gemeinschaften ausführlich nach Geschichte, Lehre und Stellung zur evangelischen Kirche dar.

(Hinweis: 2016 ist eine komplette Neuausgabe des Werkes als „Handbuch Weltanschauungen“ erschienen.)

Islamforen in Deutschland

Dialoge mit Muslimen

Seit dem 11. 9. 2001 hat die Angst vor Muslimen in vielen Teilen der Bevölkerung stark zugenommen. Als Reaktion darauf wurden an vielen Orten in Deutschland Islamforen organisiert, in denen Persönlichkeiten aus Staat, Gesellschaft, Kirchen und Wissenschaft mit Muslimen verstärkt ins Gespräch zu kommen versuchen. Ziel dieser Dialogforen ist es, zu Regelungen für ein friedliches und konfliktarmes Zusammenleben in Deutschland zu finden.

Tags

Woran ich glaube

Ein Muslim und ein Christ im Gespräch.
Vorschaubild

Der eine ist überzeugter Muslim, der andere evangelikaler Christ. Was beide verbindet, ist eine gemeinsame Arbeitsstelle am Kenyatta University College in Nairobi (Kenia) und darüber hinaus eine persönliche Freundschaft. Diese führt dazu, dass beide einander gegenseitig ihr Glaubenszeugnis nicht verschweigen. Dies haben sie nun auch für die interessierte Öffentlichkeit nachlesbar in Form eines Buches getan, das diesen persönlichen interreligiösen Dialog dokumentiert.

Freikirchen - Erbe, Gestalt und Wirkung

Neuauflage des Bensheimer Heftes Nr. 70

Das für die kirchliche Praxis unverzichtbare Freikirchenhandbuch des Ökumenikers Erich Geldbach liegt nun in zweiter, vollständig überarbeiteter und um ein Drittel erweiterter Auflage, vor. Geldbach ist em. Ordinarius für Konfessionskunde und Ökumenik an der Ruhr-Universität Bochum und Vorsitzender des Vereins für Freikirchen-Forschung. Von 1981 bis 1997 war der Baptist Ökumene-Referent des Konfessionskundlichen Instituts Bensheim. Von 1985 bis 2005 gehörte er der Kommission für zwischenkirchliche Beziehungen des Baptistischen Weltbundes an.

Religiöse Sondergemeinschaften, Psychogruppen, Sekten

Themenhefte Religion, Band 5

Wir leben heute in einer Zeit der kulturellen und religiösen Pluralisierung. Diese bringt die Notwendigkeit einer Orientierung auf dem Markt der Weltanschauungen und Religionen als Bildungsaufgabe mit sich. Pluralität ist zwar ein wichtiges Gut moderner demokratischer Gesellschaften, wirft aber sofort die Frage auf, welche Werte und Anschauungen denn nun gut und richtig sind.

Panorama der neuen Religiosität (Neuauflage)

Sinnsuche und Heilsversprechen zu Beginn des 21. Jahrhunderts

Zur Frankfurter Buchmesse 2005 ist die zweite, vollständig überarbeitet Neuauflage des „Panoramas der neuen Religiosität“ erschienen. An der Entstehung dieses Buches haben viele mitgewirkt, insbesondere die Mitglieder des Kollegiums der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfragen (EZW).

Freikirchliche Pfingstbewegung in Deutschland

Innenansichten 1945-1985
Vorschaubild

Ludwig David Eisenlöffel war viele Jahre Geschäftsführer des Forums Freikirchlicher Pfingstgemeinden und Leiter der Bibelschule bzw. des theologischen Seminars Beröa. Nun hat er ein umfangreiches Buch geschrieben, das die Geschichte der freikirchlichen Pfingstbewegung in Deutschland genau dokumentiert.