Frank Nordhausen, Liane v. Billerbeck

Scientology

Scientology - Wie der Sektenkonzern die Welt erobern will
Scientology Sektenkonzern

Frank Nordhausen und Liane v. Billerbeck sind Journalisten, die seit Jahrzehnten den Bereich von Sekten und Psychogruppen aufmerksam beobachten und immer wieder dazu Beiträge und Sachbücher publiziert haben. Nun haben sie das Ergebnis ihrer intensiven Beschäftigung mit Scientology in einem bemerkenswerten Buch vorgelegt. Über 600 Seiten randvoll mit detailliert recherchierten Begebenheiten mit der Scientology-Organisation und ihren Protagonisten in Deutschland und den USA lassen kaum einen Aspekt unbeleuchtet. Allerdings muss solch ein Werk erst einmal verdaut sein.

Billerbeck und Nordhausen haben kein zwanzigstes Sachbuch geschrieben, dass immer die gleichen Grundaussagen über Scientology wiederholt. Eine kurze Einführung in das System Scientology wird man darin nicht finden, wohl aber einen enorm faktenreichen und detaillierten Bericht über die aktuelle Situation von Scientology in Deutschland und den USA, der anhand konkreter Personen und ihrer Biografien die vielfältigen Verflechtungen aufzeigt, mit denen Scientology nach Macht und Einfluss in der Gesellschaft sucht.

Den Einstieg bildet die aktuelle Kampagne um den Scientology-Botschafter und Filmstar Tom Cruise und seine propagandistischen Werbefeldzüge für Scientology sowie die Rolle von Hollywood in Scientologys Plänen. Im Weiteren beschreibt das Buch die Situation in Hamburg und Berlin, scientologische Methoden der Kundengewinnung, die Geschichte der Organisation und ihre gegenwärtigen Machthaber. Ein eigenes Kapitel ist den Vorgängen in Zwickau um Kurt Fliegerbauer gewidmet, das nirgends sonst so zusammenhängend aufgearbeitet erscheint. Die Fülle der Informationen ist Stärke und Schwäche des Buches zugleich, denn es ist nicht ganz leicht, sich dort hindurch zu graben und ernsthafte Probleme stehen ohne Unterschied neben eher skurrilen Details. Ein umfangreicher Anmerkungsapparat am Ende des Buches von allein 60 Seiten belegt die Quellen der dargebotenen Fakten und erlaubt bei Bedarf tiefergehende Studien. Abgerundet wird das Buch mit einem kurzen Rechtsratgeber von Prof. Ralf Bernd Abel, einem Literaturverzeichnis sowie Namens- und Stichwortregister.

Es gibt andere Bücher, welche die Faszination und die Gefährlichkeit von Scientology kürzer und treffender darstellen. Aber es gibt momentan kein anderes Buch, das die aktuelle Situation von Scientology in Deutschland so umfassend und detailliert beschreibt. Von daher ist es allen, die in Politik oder Unterricht mit dem Thema Scientology zu tun haben, zu empfehlen. Nach der Lektüre ist man nicht mehr um solide dokumentierte Beispiele verlegen und wird scientologischer Propaganda nicht mehr blind auf den Leim gehen.

Artikel-URL: https://www.confessio.de/material/908

Autor
HL
Dieser Beitrag ist erschienen in Confessio 5/2008 ab Seite 15