Buch

13 Artikel zu Buch:

Pro und Contra Zauberlehrling

Zum aktuellen Streit um die Verträglichkeit von Harry Potter für Christen (12/2000)
Unsere Zeit scheint anfällig für "Leitkulturen" verschiedener Art. Als in den vergangenen Monaten unzählige Pokémon begannen, die Kinderzimmer und Schulhöfe vieler Länder zu bevölkern, staunten viele über den ungewöhnlichen Erfolg der kleinen Taschenungeheuer.

Nun kann man aber innerhalb weniger

Potters Finale

7. Band: Harry Potter and the Deathly Hallows aus christlicher Sicht

Auch beim Erscheinen des siebenten und damit letzten Bandes der Harry-Potter-Reihe gab es nächtliche Verkaufsveranstaltungen und großen Medienrummel. Die strikte Geheimhaltung und die medial angeheizten Erwartungen ließen den Verkaufsstart zu einem besonderen Ereignis werden.

Scientology

Scientology - Wie der Sektenkonzern die Welt erobern will
Vorschaubild

Frank Nordhausen und Liane v. Billerbeck sind Journalisten, die seit Jahrzehnten den Bereich von Sekten und Psychogruppen aufmerksam beobachten und immer wieder dazu Beiträge und Sachbücher publiziert haben. Nun haben sie das Ergebnis ihrer intensiven Beschäftigung mit Scientology in einem bemerkenswerten Buch vorgelegt. Über 600 Seiten randvoll mit detailliert recherchierten Begebenheiten mit der Scientology-Organisation und ihren Protagonisten in Deutschland und den USA lassen kaum einen Aspekt unbeleuchtet.

Ratzingers „Jesus von Nazareth“

Eine Rezension zum Jesus-Buch von Papst Benedikt XVI.

Dass sich der gegenwärtige Papst um eine Biographie unseres Herrn Christus bemüht, ist erstaunlich und hoch anzuerkennen. Auf mindestens zwei Bände konzipiert ist ein erster davon bereits erschienen. Dieser beschreibt die Zeit von der Taufe Jesu bis zu seiner Verklärung. Dass der Autor sich sowohl Benedikt XVI. als auch Joseph Ratzinger nennt, erklärt er damit, er habe sich mit dem Thema bereits lange beschäftigt, ehe er in das höchste Amt der katholischen Kirche gewählt worden sei (S. 23).

Kritik der Neomythischen Vernunft

Menschen als Götter der Erde

Zu den, bisweilen in Frage gestellten, aber gleichwohl verlässlichen Konstanten der westeuropäischen Gegenwart gehört der Umstand, dass traditionelle kirchliche Bindung zwar immer mehr abnimmt, der Mensch aber gleichwohl und wohl auch „unheilbar“ religiös ist, und dementsprechend Wünsche und Sehnsüchte hat, diese aber nicht mehr im Rahmen traditioneller Kirchlichkeit zu verwirklichen sucht.

Freikirchliche Pfingstbewegung in Deutschland

Innenansichten 1945-1985
Ludwig David Eisenlöffel war viele Jahre Geschäftsführer des Forums Freikirchlicher Pfingstgemeinden und Leiter der Bibelschule bzw. des theologischen Seminars Beröa. Nun hat er ein umfangreiches Buch geschrieben, das die Geschichte der freikirchlichen Pfingstbewegung in Deutschland genau dokumentiert.

Leben zwischen den Welten

Migrationsgemeinschaften in Europa (EZW-Text 187)
Islamische, buddhistische und christliche Migrationsgemeinschaften verändern die religiöse Landschaft in Europa. Mit diesen Herausforderungen befasste sich eine internationale ökumenische Studientagung von ca. 70 Weltanschauungsbeauftragten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Die Beiträge dieser Tagung sind im EZW-Text 187 dokumentiert.

Neue Hexen

Zwischen Kult, Kommerz und Verzauberung (EZW-Text 186)
Sechs Beiträge zu Geschichte und Gegenwart des Hexenglaubens, wie sie während einer Fachtagung der EZW im November 2005 in Hamburg vorgetragen wurden, versammelt der EZW-Text 168. Behandelt werden die Hexenverfolgungen der frühen Neuzeit, die Hexe im Märchen, das Selbstverständnis einer Hamburger Hexe, Geschichte und Weltanschauung heutiger Hexen sowie theologische Aspekte zu diesem Thema.
Der Text kann entweder via Internet (www.ezw-berlin.de bzw. info@ezw-berlin.de) oder per Telefon (030-28395 211) bei der EZW bestellt werden.